NetGetAnyDCName

Aus API-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Funktion ermittelt einen Backup Domain Controller (BDC) einer Windows Domain. Wenn Sie ein ActiveDirectory haben oder der Name der Domäne ein DNS Name ist, dann verwenden Sie die Funktion DsGetDcName

Declare Function NetGetAnyDCName Lib "NetApi32" ( _
                            ByVal lpServername As Long, _
                            ByVal lpDomainname As Long,  _
                            ByRef lpBuffer As Long) As Long


Parameter

lpServername

Zeiger auf einen Unicodestring, der einen Computernamen enthält, welcher die Ermittlung durchführen soll. Unter Windows NT muss der Name mit dem Präfix '\\' beginnen.
Dieser Parameter darf NULL sein, dann wird der eigene Computer zur Ermittlung benutzt.
Übergabe mit StrPtr() empfohlen.

lpDomainname

Zeiger auf einen Unicodestring, der einen Domainname enthält. Dieser Parameter darf NULL sein, dann wird ein BDC der primären Domain ermittelt. Dieser Domainname darf kein DNS Name sein.
Übergabe mit StrPtr() empfohlen.

lpBuffer

Zeiger auf eine Variable vom Typ Long, welche den Zeiger auf den Rückgabepuffer aufnehmen kann.
Der zurückgegebene Zeiger muss mittels NetApiBufferFree wieder freigegeben werden.
Der Rückgabepuffer ist ein Unicodestring mit dem Computernamen des PDC in UNC-Form, also beginnend mit '\\'.


Rückgabe

Die Funktion gibt einen Statuswert zurück, der einen Fehlerwert darstellt. Ist kein Fehler aufgetreten, so gibt die Funktion NERR_SUCCESS = 0 zurück. Eine erweiterte Auflistung der Fehlercodes finden Sie in der MSDN.


Hinweise

Diese Funktion der NetApi ist nur auf NT basierten Betriebssystemen verfügbar, auf Windows 9x ist sie nicht unterstützt. Um den Primary Domain Controller(PDC) zu ermitteln, verwenden Sie die Funktion NetGetDCName.

Betriebssysteme

  • Windows NT und höhere