EnumDisplaySettings: Unterschied zwischen den Versionen

Aus API-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: <pre> Declare Function EnumDisplaySettings Lib "user32" _ Alias "EnumDisplaySettingsA" (ByVal lpszDeviceName _ As Long, ByVal iModeNum A...)
 
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
<pre>
+
__NOTOC__
 +
Die Funktion liefert Informationen über Anzeige-Einstellungen. Sie bietet die Möglichkeit die aktuellen Bildschirmeinstellungen wie Auflösung und Wiederholfrequenz auszulesen.
 +
 
 +
<syntaxhighlight lang="vb">
 
Declare Function EnumDisplaySettings Lib "user32" _
 
Declare Function EnumDisplaySettings Lib "user32" _
                Alias "EnumDisplaySettingsA" (ByVal lpszDeviceName _
+
          Alias "EnumDisplaySettingsA" ( _
                As Long, ByVal iModeNum As Long, lpDevMode As Any) _
+
                ByVal lpszDeviceName As Long, _
                As Boolean
+
                ByVal iModeNum As Long, _
</pre>
+
                ByRef lpDevMode As DEVMODE) As Long</syntaxhighlight>
  
 +
===Parameter===
 +
''lpszDeviceName''
 +
:Ein Zeiger auf einen nullterminierten String, der das Ausgabegerät bezeichnet, desses Eigenschaften ausgelesen werden sollen. 0 für das Ausgabegerät welches der aktuelle Thread nutzt.
 +
 +
''iModeNum''
 +
:Eine Ganzzahl, die die Nummer des Ausgabegerätes angibt.
 +
:Eine der Konstanten ENUM_CURRENT_SETTINGS oder ENUM_REGISTRY_SETTINGS, die angibt, ob die aktuell gesetzten oder die in der Registry hinterlegten und beim nächsten Systemstart gesetzten Werte ausgelesen werden.
 +
 +
''lpDevMode''
 +
:Einen Zeiger auf eine [[DEVMODE]]-Struktur, deren Member dmSize und dmDriverExtra initialisiert sein müssen. dmSize muss die Größe der initialisierten Variable in Bytes enthalten, dmDriverExtra gibt an, wieviele Bytes extra initialisiert wurden, um zusätzliche Treiberinformationen aufzunehmen; sollte in VB 0 sein.
 +
 +
===Rückgabe===
 +
Die Funktion gibt einen Wert des Types Long ungleich 0 bei Erfolg, den Wert 0 bei Misserfolg zurück. Der Rückgabewert 0 weist bei einer angegebenen Gerätenummer (2. Parameter) darauf hin, dass kein zugehöriges Ausgabegerät existiert.
 +
Die Funktion setzt die Eigenschaften: dmBitsPerPel, dmPelsWidth, dmPelsHeight, dmDisplayFlags, dmDisplayFrequency in der übergebenen DEVMODE-Struktur.
 +
 +
===Beispiel===
 +
<syntaxhighlight lang="vb">Dim retval As Integer
 +
Dim iDevMode As Integer
 +
Dim DevM As DEVMODE
 +
iDevMode = 0
 +
 +
Do
 +
    retval = EnumDisplaySettings(0, iDevMode, DevM)
 +
    Debug.Print DevM.dmPelsWidth & " x " & DevM.dmPelsHeight & " @ " & DevM.dmDisplayFrequency & " Hz"
 +
    iDevMode = iDevMode + 1
 +
Loop While retval <> 0</syntaxhighlight>
  
 
===Verweise===
 
===Verweise===
 +
*[http://www.activevb.de/tipps/vb6tipps/tipp0072.html ActiveVB Tipp 0072]
 +
 +
===Quellen===
 +
*[http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/ms533265.aspx EnumDisplaySettings in der MSDN]
 +
 +
===Verwandte Funktionen===
 +
*[[ChangeDisplaySettings]]
 
*[[DEVMODE]]
 
*[[DEVMODE]]
 
  
 
[[Kategorie:User32]]
 
[[Kategorie:User32]]

Aktuelle Version vom 7. Oktober 2016, 22:22 Uhr

Die Funktion liefert Informationen über Anzeige-Einstellungen. Sie bietet die Möglichkeit die aktuellen Bildschirmeinstellungen wie Auflösung und Wiederholfrequenz auszulesen.

Declare Function EnumDisplaySettings Lib "user32" _
          Alias "EnumDisplaySettingsA" ( _
                 ByVal lpszDeviceName As Long, _
                 ByVal iModeNum As Long, _
                 ByRef lpDevMode As DEVMODE) As Long

Parameter

lpszDeviceName

Ein Zeiger auf einen nullterminierten String, der das Ausgabegerät bezeichnet, desses Eigenschaften ausgelesen werden sollen. 0 für das Ausgabegerät welches der aktuelle Thread nutzt.

iModeNum

Eine Ganzzahl, die die Nummer des Ausgabegerätes angibt.
Eine der Konstanten ENUM_CURRENT_SETTINGS oder ENUM_REGISTRY_SETTINGS, die angibt, ob die aktuell gesetzten oder die in der Registry hinterlegten und beim nächsten Systemstart gesetzten Werte ausgelesen werden.

lpDevMode

Einen Zeiger auf eine DEVMODE-Struktur, deren Member dmSize und dmDriverExtra initialisiert sein müssen. dmSize muss die Größe der initialisierten Variable in Bytes enthalten, dmDriverExtra gibt an, wieviele Bytes extra initialisiert wurden, um zusätzliche Treiberinformationen aufzunehmen; sollte in VB 0 sein.

Rückgabe

Die Funktion gibt einen Wert des Types Long ungleich 0 bei Erfolg, den Wert 0 bei Misserfolg zurück. Der Rückgabewert 0 weist bei einer angegebenen Gerätenummer (2. Parameter) darauf hin, dass kein zugehöriges Ausgabegerät existiert. Die Funktion setzt die Eigenschaften: dmBitsPerPel, dmPelsWidth, dmPelsHeight, dmDisplayFlags, dmDisplayFrequency in der übergebenen DEVMODE-Struktur.

Beispiel

Dim retval As Integer
Dim iDevMode As Integer
Dim DevM As DEVMODE
iDevMode = 0

Do
    retval = EnumDisplaySettings(0, iDevMode, DevM)
    Debug.Print DevM.dmPelsWidth & " x " & DevM.dmPelsHeight & " @ " & DevM.dmDisplayFrequency & " Hz"
    iDevMode = iDevMode + 1
Loop While retval <> 0

Verweise

Quellen

Verwandte Funktionen